Goethe-Institut zeigt Retrospektive des Grafikers Wolfgang Beinert

Das Goethe-Institut stellt vom 10. September bis 31. Oktober 2001 in der Zentralverwaltung in München Arbeiten des Grafikers Wolfgang Beinert aus, die er für das weltweit tätige Kulturinstitut der Bundesrepublik Deutschland gestaltet hat.

Der Grafikdesigner und Typograf Wolfgang Beinert stellt in der Zentralverwaltung des Goethe-Instituts grafische Arbeiten aus, die er von 1994 bis 2001 für das Goethe-Institut unter der Präsidentschaft von Prof. Dr. Hilmar Hoffmann und im Auftrag von Generalsekretär Dr. Horst Harnischfeger gestaltet hat.

Das Goethe- Institut zeigt hiermit erstmals eine Retrospektive eines Grafikdesigners. Beinerts Arbeiten wurden bereits vielfach international ausgezeichnet, darunter auch Arbeiten für das Goehte-Institut, beispielsweise die Selbstdarstellung des Goethe- Instituts aus dem Jahre 1994.

Die Ausstellung ist vom 10. September bis 31. Oktober 2001 in der Zentralverwaltung des Goethe-Instituts, Helene-Weber-Allee 1 in München zu sehen. Öffnungszeiten von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Im Anschluss wird die Ausstellung in Berlin im Haus der Kulturen der Welt gezeigt. Weitere Informationen bei der Pressestelle des Goethe-Instituts unter www.goethe.de oder durch den Pressesprecher Herrn Dr. Berthold Franke, Telefon 089.15921301.

Feedbacks
Wie Sie wissen, habe ich Ihre Arbeit für das Goethe-Institut sehr geschätzt. Möge es so bleiben und weitergehen! Und behalten Sie sich die Liebe zum Detail!

Dr. Horst Harnischfeger
Generalsekretär des Goethe-Instituts, München

//

Es macht mir immer wieder Freud, Ihre Arbeiten zu sehen, und so bin auch überzeugt, dass Sie im weltweiten Maßstab zu Recht ausgezeichnet wurden (…).

Dr. Horst Harnischfeger
Generalsekretär des Goethe-Instituts, München

//

In dieser Papierflut ist es eine wohltuende Abwechslung, wenn man Arbeiten wie die Ihrige in die Hände bekommt. Dem optischen Vergnügen gesellt sich sogleich ein haptisches hinzu und nur ungern legt man das Werk wieder aus der Hand, um sich wieder dem alltäglichen Papier zuzuwenden.

Prof. Dr. Hilmar Hoffmann
Präsident des Goethe-Instituts, München

//

Deine Arbeiten für das Goethe-Institut … es sind vom Aufwand und Güte ganz ungewöhnliche Arbeiten und nach Brody und Carson hochmodern.

Prof. Dr. Kurt Weidemann
Typograph, Designer und Hochschuldozent, Stuttgart


Weiterführende Informationen

Arbeiten für das Goethe-Institut im Design Portfolio von Wolfgang Beinert unter https://www.beinert.net/portfolio/corporatedesign-kultur-kreativwirtschaft-goethe-institut/