Wolfgang Beinert: Think different!

Wolfgang Beinert: Think different! Vortrag am 26. Oktober 2009 auf dem Symposium »VOLKSSPORT DESIGN zur Lage der Designprofession« der Kunsthochschule Berlin Weißensee im Museum für Kommunikation in Berlin. 

Designer werden zu Prekariern, analoge Handlungsweisen werden zur digitalen Flexibilität und viele berufliche Rahmenbedingungen werden sich nachhaltig verändern. Wer sich heute als freiberuflicher Grafik- bzw. Kommunikationsdesigner etablieren will, muss sich klar entscheiden: Erfüllungsgehilfe oder hochwertiger Dienstleister? Masse oder Klasse? Aber der Wille alleine reicht nicht: denn nach wie vor beginnt Qualität mit Q wie Qual und eine klare, authentische Positionierung ist heute wichtiger denn je. Denn die Dinge sind nicht so wie sie scheinen und Design ist nicht gleich Design …

 

Wolfgang Beinert während seines Vortrags »Think different!« auf dem Symposium VOLKSSPORT DESIGN zur Lage der Designprofession im Museum für Kommunikation in Berlin. Foto mit freundlicher Erlaubnis von Jürgen Siebert, Berlin.
Wolfgang Beinert während seines Vortrags »Think different!« auf dem Symposium VOLKSSPORT DESIGN zur Lage der Designprofession im Museum für Kommunikation in Berlin. Foto mit freundlicher Erlaubnis von Jürgen Siebert, Berlin.

 

Das Symposium zur Lage der Designprofession ist eine Veranstaltung der Kunsthochschule Berlin Weißensee in Kooperation mit der Allianz Deutscher Designer. Es fand am 26. Oktober 2009 von 10:00 bis 18:30 Uhr im Lichthof des Museums für Kommunikation in Berlin statt. Foto mit freundlicher Erlaubnis von Jürgen Siebert, Berlin.
Das Symposium zur Lage der Designprofession ist eine Veranstaltung der Kunsthochschule Berlin Weißensee in Kooperation mit der Allianz Deutscher Designer. Es fand am 26. Oktober 2009 von 10:00 bis 18:30 Uhr im Lichthof des Museums für Kommunikation in Berlin statt. Foto mit freundlicher Erlaubnis von Jürgen Siebert, Berlin.

 

Referenten des Symposiums
Florian A. Schmidt, Dipl.-Designer, Kunsthochschule Berlin Weißensee
Michael Kubens, einer der Gründer von designenlassen.de
Prof. Torsten Stapelkamp, Dipl. -Designer, Prof. für Kommunikationsdesign
Bastian Unterberg, Dipl.-Informatiker, Unternehmer
Sabine Zentek, Fachanwältin Urheberrecht, Fidius e.V.
Wolfgang Beinert, Grafik-Designer, Typograph und Fotograf
Boris Buchholz, Designer, Dipl.-Soziologe Malte
Christensen, Kommunikationsdesigner, Blogger
Ronen Kadushin, Industrial Designer
Manuela Kreisel, Leiterin Werbung Grafik, Laserline Berlin
Thomas Klein, Dipl. Designer, Creative Director, Metadesign
Prof. Dr. Gesche Joost, Dipl. Designerin, T-Labs, Deutsche Gesellschaft für Designtheorie und -forschung e.V.
Prof. Stefan Koppelkamm, Dipl. Designer, Kunsthochschule Berlin Weißensee
Prof. Dr. Walter Scheiffele, Dipl. Designer, Designtheoretiker, Kunsthochschule Berlin Weißensee

Projektverantwortlich für das Symposium sind Prof. Dr. Herbert Grüner und Florian A. Schmidt.