Hannes Wanderer und Ana Druga

Hannes Wanderer begann seinen Vortrag damit, seelenruhig und ausgiebig durch die über hundertseitige Chronik (1899 bis 1999) der Familiendruckerei Wanderer zu blättern; eine sehr und äußerst anschauliche Zeitreise vom materiellen Handsatz bis hin zum Beginn des digitalen Zeitalters. Selbst das »Gautschen« von Klaus Winkler, einem ehemaligen Mitarbeiter der Druckerei, schenkte er gebührende Beachtung. Durch einen Bombenalarm am Berliner Ostkreuz verspäteten sich einige Gäste. Aber nach einer halben Stunde war der letzte Stuhl besetzt. U.a. in der ersten Reihe: Ana Druga (Kommunikationsdesignerin, Berlin) Andreas Deffner (Fotograf, Berlin), Christina Lammers (PG Lab, Berlin), Kerstin Betzemeier (Betzemeier usp Design, Berlin) und Anke Rahusen (PixelGräfin, Berlin).

Hannes Wanderer begann seinen Vortrag damit, seelenruhig und ausgiebig durch die über hundertseitige Chronik (1899 bis 1999) der Familiendruckerei Wanderer zu blättern; eine sehr und äußerst anschauliche Zeitreise vom materiellen Handsatz bis hin zum Beginn des digitalen Zeitalters. Selbst das »Gautschen« von Klaus Winkler, einem ehemaligen Mitarbeiter der Druckerei, schenkte er gebührende Beachtung. Durch einen Bombenalarm am Berliner Ostkreuz verspäteten sich einige Gäste. Aber nach einer halben Stunde war der letzte Stuhl besetzt. U.a. in der ersten Reihe: Ana Druga (Kommunikationsdesignerin, Berlin) Andreas Deffner (Fotograf, Berlin), Christina Lammers (PG Lab, Berlin), Kerstin Betzemeier (Betzemeier usp Design, Berlin) und Anke Rahusen (PixelGräfin, Berlin).

Foto: Ateliergespräch mit Hannes Wanderer am 30. September 2010 im Atelier von Wolfgang Beinert in Berlin.