Auswahl:

Ist die Helvetica eine deutsche Schrift?

»Eigentlich müsste die Helvetica Germanica heißen.«

Lesen …


Wir stehen am Anfang eines multidisziplinären Strukturwandels …

»Wir stehen am Anfang eines multidisziplinären Strukturwandels, mit Auswirkungen, die weitaus gravierender sein werden, als es durch die Typografie Gutenbergs geschah. Arbeit wird zur Tätigkeit, analoge Handlungsweisen werden zur Flexibilität, …«

Lesen …


Ohne Typografie keine Aufklärung …

»Ohne Typografie sind Humanismus, Aufklärung, die Entdogmatisierung der Wissenschaft im Ursprung Galileis und Keplers sowie die Liberalisierung undenkbar.«

Lesen …


Über das Spationieren von Versalien …

»Auf einem schottischen Friedhof findet man besser spationierte Versalien als im Titel eines deutschen Buches.«

Lesen …


Von guten Typografinnen und schlechte Schriften …

»Eine engagierte Typografin erzielt selbst mit einer miserablen Schrift ein gutes Ergebnis. Wohingegen ein ambitionsloser Typograf auch mit der besten Schrift der Welt nur ein mittelmäßiges Resultat erreicht.«

Lesen …


Buchstaben können ziemlich sexy sein …

»Buchstaben können ziemlich sexy sein. So hat beispielsweise das gemeine ›g‹ eine ziemlich erotische Wirkung auf mich. Ganz abgesehen vom ›Q‹ einer Renaissanceantiqua im Schnitt eines gemeinen Kapitälchens.«

Lesen …


Typografie bedeutet nicht, Buchstaben zu tippen …

»Typografie bedeutet nicht, Buchstaben zu tippen, sondern Gedanken sichtbar und verständlich zu machen; in der Art, dass Inhalt, Schrift und Bild ein optisch und didaktisch befriedigendes Ganzes ergeben«.

Lesen …


Typografie in einer multimedialen Welt …

»Wer sich in einer multimedialen Welt ernsthaft für Typografie interessiert, muss sich auch mit visuellen und phonologischen Prozessen beim Lesen einer Sprache, Wahrnehmungspsychologie und der Organisation von Hirnprozessen beschäftigen.«

Lesen …


Ein Buchstabe ist keinesfalls kategorisch unbedeutend …

»Ich widerspreche ausdrücklich all denjenigen, die behaupten, Typografie müsse sich unterordnen, leise sein und sie hätte keinen Bezug zum sprachlichen oder emotionalen Inhalt eines Textes. Genau das Gegenteil ist real …«

Lesen …


Typografie heute …

»Unsere Kommunikationsmittel, Zielgruppen und Lesegewohnheiten sind so different und schnelllebig geworden, dass Typografie heute sowohl grafisches Handwerk, technisches Wissen als auch wissenschaftliche Aspekte umfaßt.«

Lesen …


Schriftmischung ist eine typographische Methode …

»Schriftmischung ist eine typographische Methode, die Typologie eines Textes systematisch zu visualisieren, die Ausdrucksmöglichkeiten einer Sprache zu erweitern und die Ästhetik einer Schriftsatzarbeit zu optimieren.«

Lesen …


Schriften von Google sind Trojanische Pferde …

»Schriften von Google sind Trojanische Pferde. In ihrem Bauch sind digitale Soldaten versteckt, die uns unablässig belagern und ausspionieren.«

Lesen …