»Wir stehen am Anfang eines multidisziplinären Strukturwandels, mit Auswirkungen, die weitaus gravierender sein werden, als es durch die Typografie Gutenbergs geschah. Arbeit wird zur Tätigkeit, analoge Handlungsweisen werden zur Flexibilität, mechanische Zeit wird zur Echtzeit, Sendemasten ersetzen Bahnhofsuhren, Beschleunigung wird zur Gleichzeitigkeit und unsere Lebensräume und Werte werden sich weiterhin nachhaltig verändern. Wer diese Veränderungen erkennt und konstruktiv nutzt, wird sicherlich zu den Gewinnern gehören.«

Wolfgang Beinert, Grafikdesigner, 2003

Wolfgang Beinert, Grafikdesigner und Typograf, London 2002
Wolfgang Beinert

Wolfgang Beinert ist Grafikdesigner, Typograf, Dozent sowie der Herausgeber von Typolexikon.de, das im Jahr 2019 über vier Millionen Leser nutzten. Seit sechzehn Jahren vermittelt er in Seminaren und Workshops Fachwissen an Kolleginnen und Kollegen aus der Agentur-, Design- und Verlagszene.

Wolfgang Beinert arbeitet und lebt in Berlin.


Das Zitieren ist ausschließlich nur mit der Quellenangabe »Wolfgang Beinert, Grafikdesigner« oder »Wolfgang Beinert, Designer« gestattet. Beim bibliographischen Zitieren für wissenschaftliche oder journalistische Arbeiten empfiehlt es sich, einen zeitlichen Kontext zum Aphorismus herzustellen. Die Quellenangabe sollte dann mit dem Jahr ergänzen werden, aus dem das Aphorismus stammt, beispielsweise »Wolfgang Beinert, Grafikdesigner, 1993«. Eine Bearbeitungen bzw. sinngemäße Veränderung der Aphorismen ist nicht erlaubt. Unter diesen Bedingungen ist die Nutzung sowohl privat als auch kommerziell gestattet.